Über uns

Seit September 2010 besteht im Haus der Frauenhilfe ein Quartiers-Projekt, das mit Unterstützung des Amtes für Soziales und Wohnen der Bundesstadt Bonn eingerichtet wurde.

Es geht darum, ...

  • die Bürgerinnen und Bürger sowie die Akteure im Stadtteil miteinander ins Gespräch zu bringen,
  • Begegnungen zwischen Generationen und Kulturen zu ermöglichen,
  • ein Netzwerk für alle Mitwirkenden im Stadtteil zu schaffen,
  • neue Ideen für Lannesdorf und Obermehlem zu sammeln, zu entwickeln, zu bündeln und auf den Weg zu bringen,
  • zu erkennen, wo Hilfe und Unterstützung notwendig ist, und dann nach Lösungen zu suchen.

Das Projekt richtet sich an alte und junge Menschen, an alteingesessene Bürgerinnen und Bürger und an Hinzugezogene sowie an Menschen mit und ohne Migrationshintergrund.

Der Träger des Quartiersmanagements ist die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland. Finanziell gefördert wird das Projekt durch das Amt für Soziales und Wohnen der Bundesstadt Bonn.

Quartiersmanagement - Was ist das eigentlich?

Ein Quartiersmanagement ist ein „Instrument“ zur Entwicklung und Umsetzung lokaler Ideen zur Verbesserung der Lebenslagen und Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger eines Stadtteils. 

Auf der Internetseite der Bundesstadt Bonn heißt es dazu:

„Quartiersmanagements sollen helfen, soziale Netzwerke zu bilden und zu stärken sowie das gemeinschaftliche gesellschaftliche Leben im Quartier fördern. So kann eine lebendige Nachbarschaft entstehen, die sich gegenseitig unterstützt. Ein Quartiersmanagement soll vorhandene Strukturen weiter entwickeln und vernetzen."

Die Bundesstadt Bonn möchte die Wohn- und Lebensverhältnisse in den Quartieren verbessern und unterstützt intensiv die Einrichtung von Quartiersmanagements.

    Ansprechpartnerin


    alt

    Ines Jonas
    Projektleitung

     0228 9541 310
     0228 9541 100

     E-Mail schreiben